Colloquia Germanica Stetinensia

Previously: Zeszyty Naukowe Uniwersytetu Szczecińskiego. Colloquia Germanica Stetinensia

ISSN: 2450-8543    OAI    DOI: 10.18276/cgs.2016.25-19
CC BY-SA   Open Access   DOAJ  ERIH PLUS

Issue archive / nr 25
Vergangenheit und Gegenwart in der Deutschschweizer Literatur – zwei Sammelbände von einem internationalen Forscherteam
(Past and present in the german-speaking swiss literature – two anthologies by an international research team)

Authors: Karolina Matuszewska
Uniwersytet Szczeciński, Wydział Filologiczny
Keywords: home of choice demythologization past German-speaking Swiss authors German-speaking Swiss literature
Year of publication:2016
Page range:21 (357-377)
Cited-by (Crossref) ?:
Downloads ?: 336

Abstract

The article was dedicated to two anthologies “Ein neuer Aufbruch? 1991–2011. Die Deutschschweizer Literatur nach der 700-Jahr-Feier” (2012), published by Dorota Sośnicka and Malcolm Pender and “Konstruktionen der Vergangenheit in der Deutschschweizer Literatur” (2015) by Barbara Burns and Malcolm Pender. From the joint work of twenty experts in the German-speaking Swiss literature emerges a picture of a country full of contrasts, diverse in ethnicity and enriched by contributions from authors for whom Switzerland is the home of choice. A significant role is played by the question of history, including the infamous moments, i.e. The Second World War or Secret files scandal of 1989, and its demythologization.
Download file

Article file

Bibliography

1.Burns, Barbara, Malcolm Pender (Hg.). Konstruktionen der Vergangenheit in der Deutschschweizer Literatur. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015.
2.Dürrenmatt, Friedrich. „Die Schweiz – ein Gefängnis. Rede auf Václav Havel (1990)“. In: Friedrich Dürrenmatt, Gesammelte Werke in sieben Bänden, hrsg. v. Franz Josef Görtz, Bd. 7, 885–898. Zürich: Diogenes, 1996.
3.Dürrenmatt, Friedrich. „Zur Dramaturgie der Schweiz“. In: Friedrich Dürrenmatt, Gesammelte Werke in sieben Bänden, hrsg. v. Franz Josef Görtz, Bd. 6, 672–688. Zürich: Diogenes, 1988.
4.Frisch, Max. Schweiz als Heimat? Versuche über 50 Jahre, hrsg. u. mit e. Nachwort versehen v. Walter Obschlager. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1990.
5.Frisch, Max. „Unbewältigte schweizerische Vergangenheit“. Neutralität. Kritische Zeitschrift für Politik und Kultur 10 (1965).
6.Pezold, Klaus, Michael Böhler, Dieter Fringeli, Christa Grimm, Manfred Gsteiger, Armin Gerd Kuckhoff, Birgit Lönne, Klaus Dieter Schult, Wladimir Sedelnik, Ilona Siegel (Hg.). Geschichte der deutschsprachigen Schweizer Literatur im 20. Jahrhundert. Berlin: Volk und Wissen, 1991.
7.Sośnicka, Dorota. Den Rhythmus der Zeit einfangen: Erzählexperimente in der Deutschschweizer Gegenwartsliteratur unter besonderer Berücksichtigung der Werke von Otto F. Walter, Gerold Späth und Zsuzsanna Gahse. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2008.
8.Sośnicka, Dorota, Malcolm Pender (Hg.). Ein neuer Aufbruch? 1991–2011. Die Deutschschweizer Literatur nach der 700-Jahr-Feier. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2012.