Przegląd Zachodniopomorski

ISSN: 0552-4245     eISSN: 2353-3021     DOI: 10.18276/pz.2015.3-02
CC BY-SA   Open Access   CEEOL

Lista wydań / z. 3 2015
PROPAGANDA III RZESZY W PRZEDDZIEŃ XI. LETNICH IGRZYSK OLIMPIJSKICH W BERLINIE W 1936 ROKU (W ŚWIETLE „VÖLKISCHER BEOBACHTER” – NACZELNEGO ORGANU NSDAP)

Rok wydania:2015
Liczba stron:34 (9-42)
Słowa kluczowe: propaganda III Rzesza Igrzyska Olimpijskie
Autorzy: Miłosz Stępiński
dr, Uniwersytet Szczeciński, Wydział Kultury Fizycznej i Promocji Zdrowia, Zakład Teorii Wychowania Fizycznego, Antropomotoryki i ZGS

Abstrakt

Dzień 16 marca 1933 r. należy do ważniejszych dat w historii międzynarodowego ruchu olimpijskiego i historii samych Igrzysk. To właśnie w tym dniu w Berlinie zapadły decyzje dotyczące losu XI. Igrzysk planowanych na 1936 rok. Decyzję o przyznaniu ich organizacji stolicy Republiki Weimarskiej zapadły w maju 1931 r. Naziści przejęli po 30 stycznia 1933 r. Olimpiadę niejako w spadku po znienawidzonej Republice Weimarskiej. Dostrzegli korzyści płynące z wykorzystania idei olimpijskiej i berlińskiej imprezy dla rozpropagowania własnych przekonań. W tym celu zapomnieli o wcześniejszych uprzedzeniach w stosunku do idei olimpijskiej. Pierwsze skrzypce w akcji propagowania Igrzysk odegrało nie Ministerstwo Propagandy i Oświecenia Narodowego J. Goebbelsa, lecz tzw. Wielka Trójka w składzie Theodor Lewald, Karl Ritter von Halt i Carl Diem. Przedmiotem artykułu jest przedstawienie zespołu wiodących działań, podjętych przez redakcję „Völkischer Beobachter”, naczelnego organu prasowego NSDAP, który wniósł swój wkład w osiągnięcie przez reżim hitlerowski sukcesu w zakresie propagandyolimpijskiej, jeszcze przed rozpoczęciem XI. Igrzysk w Berlinie.
Pobierz plik

Plik artykułu

Bibliografia

1.1936. Die Olympischen Spiele und der Nationalsozialismus. The Olimpic Games and National Socialism, red. R. Rürup, Berlin 1996.
2.5000 beim Welt-Keglerturnier, „Völkischer Beobachter”, Nr. 199., 49. Jg., Freitag, 17. Juli 1936.
3.Ausblick auf Olympische Kampfe. Unsere Leichtathletik-Mannschaft im Werden, „Völkischer Beobachter”, Nr. 183., 49. Jg., Mittwoch, 1. Juli 1936.
4.Bereit zum Einsatz!, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 49. Jg., Freitag, 17. Juli 1936.
5.Berlin Theater während der Olympischen Spiele. Ein reichhaltiges Programm, VB.
6.Bernett H., Der Weg des Sports in die nationalsozialistische Diktatur, Schorndorf 1983.
7.Borowik H., 10 Deutsche und 65 Amerikaner unter den 6 Besten, Weltrangliste der Leichtathleten, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 49. Jg., Montag, 7. Juli 1936.
8.Borowik H., „Ber.-lin… Ber-lin!”, D-Zug-Gesprache mit amerikanischen Olympiakämpfer, „Völkischer Beobachter”, Nr. 208., 49. Jg., Sonntag, 26. Juli 1936.
9.c, Olympia-Schrifttum, „Völkischer Beobachter”, Nr. 204., 49. Jg., Mittwoch, 22. Juli 1936.
10.Das Olympia-Stadion, „Völkischer Beobachter”, Nr. 206., 49. Jg., Freitag, 24. Juli 1936.
11.Das Olympische Dorf vom I.O.K. übernommen, „Völkischer Beobachter”, Nr. 184., 49. Jg., Donnerstag, 2. Juli 1936.
12.Das Reichssportfeld. Eine Schöpfung des Dritten Reiches für die Olympischen Spiele und die Deutschen Leibesübungen, Hrsg. Reichsministerium des Innern, Berlin 1936.
13.Der Einsatz der Reichsbahn zu den olympischen Spielen, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 52. Jg., Sonntag, 7. Juli 1936.
14.Der Einsatz der Reichsbahn zu den Olympischen Spielen. Die Vorbereitungen zur Bewältigung des zu erwartenden Massenverlehrs, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 49. Jg., Dienstag, 9. Juli 1936.
15.Der Rundfunk zu den Olympischen Spielen gerüstet, „Völkischer Beobachter”, Nr. 195., 49. Jg., Montag, 15. Juli 1936.
16.Der Weltkongress für Freizeit und Erholung- ein Volksfest der Nationen, „Völkischer Beobachter”, Nr. 194., 49. Jg., Sonntag, 12. Juli 1936.
17.Die Amerikaner kommen. An Bord der Manhattan, „Olimpia Zeitung”, Offizielles Organ der XI. Olympischen Spiele 1936 in Berlin, Nr. 4, 24. Juli 1936.
18.Die deutsche Kraftfahrt im Dienst der Olympischen Spiele, „Völkischer Beobachter”, Nr. 191., 49. Jg., Donnerstag, 9. Juli 1936.
19.Die Olympische Flagge in Deutschland. Festlicher Empfang in Bremen-Oberst Garland überbrachte das Symbol der Spiele, „Völkischer Beobachter”, Nr. 206., 49. Jg., Freitag, 24. Juli 1936.
20.Die Olympische Flamme unterwegs nach Berlin. Fackellauf mit dem Olympischen Feuer am Zeus Altar in Olympia begonnen, „Völkischer Beobachter”, Nr. 202., 49. Jg., Dienstag, 21. Juli 1936.
21.Dr. Deckwerth, Leiter des Hochschulinstituts für Leibesübungen, Greifswald, Die deutschenglische Tagung für Körpererziehung in Berlin von 8. bis 19. November 1936, Leibesübungen und körperliche Erziehung, red. K. Krumel, M. Boye, 20. Marz 1937, Nr. 4–5, B
22.Dr. R. Volz, Eine Unterredung mit Leni Riefenstahl. Wie der Olympia-Film vorbereitet wird, „Völkischer Beobachter” , Nr. 186., 49. Jg., Sonnabend, 4. Juli 1936.
23.Dr. W. Storz, Unterredung mit dem Reichssportfuhrer. Die deutschen Olympiakampfer eine geschlossene Mannschaft, „Völkischer Beobachter”, Nr. 212., 49. Jg., Donnerstag, 30 Juli 1936.
24.Eine Weltringsendung am 5. Juli, „Olympischer Appell, „Völkischer Beobachter”, Nr. 186., 49. Jg,. Sonnabend, 4. Juli 1936.
25.Eisenberg Ch., „English Sports” und deutsche Burger. Eine Gesellschaftsgeschichte 1800–1939, Hamburg 1996.
26.Eröffnung des Internationalen Sportarztekongresses durch Dr. Frick, „Völkischer Beobachter”, Nr. 211., 49. Jg., Mittwoch, 29. Juli 1936.
27.Eröffnungssitzung des IOK: Rudolf Hess grüßt im Namen des Führers die Jugend der Welt, „Völkischer Beobachter”, Nr. 213., 49. Jg., Donnerstag, 31. Juli 1936.
28.Erstmalig Basketball bei den Olympischen Spielen, „Völkischer Beobachter”, Nr. 211., 49. Jg., Mittwoch, 29. Juli 1936.
29.Festakt im Pergamon-Museum. Aus Anlass der Eröffnung der XI. Olympischen Spiele in Berlin, „Völkischer Beobachter”, Nr. 212., 49. Jg., Donnerstag, 30. Juli 1936.
30.Forstreuer A., Zwischenstaatliches Wirken und olympischer Appell, „Völkischer Beobachter”, Nr. 211., 49. Jg., Mittwoch, 29. Juli 1936.
31.Gestartet zum Fackelstafellauf. Filmexpedition unterwegs nach Athen, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 49. Jg., Montag, 7. Juli 1936.
32.Größte Rundfunk Übertagungsanlage Deutschlands fertiggestellt. Olympia-Weltsender auf dem Reichsportfeld, „Völkischer Beobachter”, Nr. 194., 40. Jg., Sonntag, den 12. Juli 1936.
33.Gwyn, Endspiel Deutschland-England. Unsere Aussichten im Olympischen Fussballturnier, „Völkischer Beobachter”, Nr. 204., 49. Jg., Mittwoch, 22. Juli 1936
34.H.A., Berlin grüßt seine Gaste. Olympia-Empfang im Rathaus. Verleihung von Olympiaplaketten der Stadt Berlin durch Staatskommissar Dr. Lippert, „Völkischer Beobachter”, Nr. 213., 49. Jg., Donnerstag, 31. Juli 1936.
35.Havemann N., Fußball unterm Hakenkreuz. Der BFB zwischen Sport, Politik und Kommerz, Frankfurt–New York 2005.
36.Hilton Ch., Hitler’s Olympics – The 1936 Berlin Olympic Games, Stroud 2006.
37.H.J. im Dienst der Olympiagaste. Die Jugend des Führers gibt allen Ausländern durch Besichtigung einen Einblick in ihr Leben, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 49. Jg., Montag, 7. Juli 1936.
38.John H.-G., Leibesübungen im Dienste nationaler Bestrebungen: Jahn und die deutsche Turnbewegung, t. II, w: H. Ueberhorst, Geschichte der Leibesübungen, Bd. 3/1, Teilband 1. Leibesübungen und Sport in Deutschland von den Anfangen bis zum Zweiten Weltkrieg
39.Krüger A., Sport und Politik. Vom Turnvater Jahn zum Staatsamateur, Hannover 1975.
40.Krüger A., Theodor Lewald. Sporführer ins Dritte Reich, Berlin–München–Frankfurt 1975.
41.Meurer A., Athen im Zeichen des Fackellaufes, „Völkischer Beobachter”, Nr. 201., 49. Jg., Sonntag, 19. Juli 1936.
42.Meurer A., Die letzte Etappe in Griechenland, „Völkischer Beobachter”, Nr. 205., 49. Jg., Mittwoch, 23. Juli 1936.
43.Meurer A., Griechenland umjubelt die Fackellaufer, „Völkischer Beobachter”, Nr. 204., 49. Jg., Mittwoch, 22. Juli 1936.
44.Schittkow B.A., Amerikas Leichtathletik-Streitmacht. Neger… Neger. Dieser Jesse Owens!, „Völkischer Beobachter”, Nr. 202., 49. Jg., Dienstag, 21. Juli 1936.
45.Schittkow B.A., Amerikas Leichtathletik-Streitmacht, „Völkischer Beobachter”, Nr. 204., 49. Jg., Mittwoch, 22. Juli 1936.
46.Weigel G., Der Rundfunk im Dienste der Olympischer Spiele, „Völkischer Beobachter”, Nr. 199., 49 Jg., Freitag, 17. Juli 1936.
47.Saalbach H., The Honorable Lord David Burghley. Zwölf Stunden in Berlin – Gespräch mit einem Olympiasieger – „Meine Eindrucke sind überwältigende“ – Englands Männer Mannschaft starker: Aus seinen Worten spricht eine große Begeisterung, „Völkischer Beobach
48.Teichler H.J., Internationale Sportpolitik im Dritten Reich, Schorndorf 1991.
49.Wagner J., Britische und deutsche Olympiabucher der Sommerspielen von 1896 bis 1948, w: Olympia. Deutschland–Grossbritanien. Beitrage zu den Olympischen Spielen London 2012, red. K. Lennartz, S. Wassong, J. Buschmann, Bonn 212.
50.Stockel K., Berlin im olympischen Rausch. Die Organisation der olympischen Spiele, Hamburg 2009.
51.Theile L., Berlin, „Völkischer Beobachter”, Nr. 205., 49. Jg., Donnerstag, 23. Juli 1936.
52.Schmidt M., Leibesübungen als Besitz ethischer Lebensauffassung, „Deutsche Turnzeitung”, Nr. 70., 71. Jg., 2. September 1926.
53.Stępiński M., Jesse Owens w świetle polityki informacyjnej III Rzeszy na XI Igrzyskach Olimpijskich na łamach „Pommersche Zeitung” – organu NSDAP w prowincji Pomorze, „Zapiski Historyczne” 2010, z. 3, t. LXXV, s. 111–129.
54.Stępiński M., Obraz XI Letniej Olimpiady 1936 roku na stronach tytułowych „Olimpia-Zeitung” – oficjalnego organu XI Igrzysk Olimpijskich 1936 r. w Berlinie, w: Nowożytne Igrzyska Olimpijskie w mediach polskich do 1936 roku, red. P. Nowak, K. Stępnik, Lubl
55.Wegner M., Die Olympische Ausgrabungen in Olympia. Das Olympische Stadion: Die Liebe zu Hellas liegt uns im Blute, „Völkischer Beobachter”, Nr. 210., 49. Jg., Dienstag, 28. Juli 1936.
56.Olympische Jugend! Schulkinder proben im Olympiastadion für die Eröffnungsfeier, „Völkischer Beobachter”, Nr. 194., 49. Jg., Sonntag, 12. Juli 1936.
57.Perry nach drei glatten Sätzen Wimbledonsieger. Dreifaches Pech von Cramm. Erst Autounfall mit Knieverletzung und dann Beinkrampf, „Völkischer Beobachter”, Nr. 187., 50. Jg., Sonntag, 5. Juli 1936.
58.Rekordsturz schon im Training! Fabelhafte Meisterschaftskampfe in USA – Stabhoch- Weltrekord mit 4,425m – Owens sprang 7,99 m weit, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 49. Jg., Montag, 7. Juli 1936.
59.Schnauck W., Gelöste Problem in Jugendzeltlager. Hohe-Olympia-Mathematik, „Völkischer Beobachter”, Nr. 189., 49. Jg., Montag, 7. Juli 1936.
60.Schnauck W., Internationales Sportstudentenlager durch Reichminister Rust eröffnet, „Völkischer Beobachter”, Nr. 207., 49. Jg., Sonnabend, 25. Juli 1936.
61.Scholz R., Ausstellung „Sport der Hellenen” gestern in Berlin eröffnet, „Völkischer Beobachter”, Nr. 212., 49. Jg., Donnerstag, 30. Juli 1936. USA – Olympiakampfer gelandet. Feierlicher Empfang durch den Hamburger Senat- Fast alle Amerikaner sprechen deut
62.Verblüffend sind die 400-Meter-Zeiten: Hofstetter In Cambridge 47,7, Archie Williams In Milwaukee 46,7, Lavalle In Los Angeles 46,31! Ebenso sind die Zeiten in den Mittelstrecken enorm schnell. So lief der neue Stern John Woodroff – ein Neger – die 800 Me
63.Zum Start der Olympia-Fackellauf. Coubertins Aufruf an die Jugend der Welt, „Völkischer Beobachter”, Nr. 202., 49. Jg. Dienstag, 21. Juli 1936.