Colloquia Germanica Stetinensia

Previously: Zeszyty Naukowe Uniwersytetu Szczecińskiego. Colloquia Germanica Stetinensia

ISSN: 0867-5791    OAI
CC BY-SA   Open Access   DOAJ  ERIH PLUS

Issue archive / nr 23
„EY, ALTER! GUCKST DU MISCH AN, ODER WAS?“ ZU SPRACHLICHEN BESONDERHEITEN IN DER „MULTIKULTI-COMEDY“ KAYA YANARS
(„HEAH, BUDDY, STARING AT ME OR WHAT”? – ON LINGUISTIC PECULIARITIES IN "MULTIKULTI-COMEDY" BY KAYA YANAR)

Authors: Anna Daszkiewicz
Uniwersytet Gdański
Keywords: Ethno-Comedy/Multikulti-Comedy ethnolect variants of German media stylizations of German
Year of publication:2014
Page range:18 (345-362)
Downloads ?: 261

Abstract

The article is devoted to cultural works of one of the leading cabaret-men of the German comedy stage. In his Ethno- or Multikulti-Comedy the said cabaret-men of Turkish roots depicts lifestyle and language forms of a multicultural society, with a particular emphasis laid on the nearly 3-million-member Turkish minority in Germany. The article presents a detailed analysis of language forms available in Yanar’s skits, as well as the viewpoint of students of German Studies at the University of Gdańsk concerning the essence and impact of the comedy in question.
Download file

Article file

Bibliography

1.ANDROUTSOPOULOS, Jannis (2001): Ultra korregd Alder! Zur medialen Stilisierung und Popularisierung von ‚Türkendeutsch‘. Essen, Redaktion LINSE (Linguistik-Server Essen).
2.AUER, Peter (2003): ‚Türkenslang‘: Ein jugendsprachlicher Ethnolekt des Deutschen und seine Transformationen. In: A. HÄCKI BUHOFER (Hg.): Spracherwerb und Lebensalter. Tübingen, 255-264.
3.CANOĞLU, Hatice Deniz (2012): Kanak Sprak versus Kiezdeutsch – Sprachverfall oder sprachlicher Spezialfall? Eine ethnolinguistische Untersuchung. Berlin.
4.DEPPERMANN, Arnulf (2013): Das Deutsch der Migranten. Berlin, New York.
5.ERFURT, Jürgen (2003): Multisprech: Hybridität, Variation, Identität. Oldenburg.
6.HINNENKAMP, Volker (2000): ‚Gemischt sprechen‘ von Migrantenjugendlichen als Ausdruck ihrer Identität. In: Der Deutschunterricht 5, 96-107.
7.HINNENKAMP, Volker (2007): Vom Nutzen einer hybriden Sprache. In: W.-D. BUKOW, C. NIKODEM, E. SCHULZE, E. YILDIZ (Hg.): Was heißt hier Parallelgesellschaft? Zum Umgang mit Differenzen. Wiesbaden, 175-199.
8.HINNENKAMP, Volker/MENG, Katharina (2005): Sprachgrenzen überspringen. Sprachliche Hybridität und polykulturelles Selbstverständnis. Tübingen.
9.HINRICHS, Uwe (2013): Multi Kulti Deutsch. Wie Migration die deutsche Sprache verändert. München.
10.KEIM, Inken (2004): Die Verwendung medialer Stilisierungen von Kanaksprak durch Migrantenjugendliche. In: Kodikas/Code. Ars: Semiotica, Vol. 26 (2003), Nr.1-2, 97-111.
11.KEIM, Inken (2008): Die ‚türkischen Powergirls‘. Lebenswelt und kommunikativer Stil einer Migrantinnengruppe in Mannheim. Tübingen.
12.KERN, Friederike/SELTING, Margret (2006): Einheitenkonstruktion im Türkendeutschen: Grammatische und prosodische Aspekte. In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft. Bd. 25, 239-272.
13.KERN, Friederike/ŞIMŞEK, Yazgül (2006): Türkendeutsch: Aspekte von Einheitenbildung und Rezeptionsverhalten. In: D. WOLFF: Mehrsprachige Individuen – vielsprachige Gesellschaften. Frankfurt a. Main u.a., 101-119.
14.KOTTHOFF, Helga (2004): Overdoing Culture. Sketch-Komik, Typenstilisierung und Identitätskonstruktion bei Kaya Yanar. In: K. H. HÖRNING, J. REUTER (Hg.): Doing Culture. Neue Positionen zum Verhältnis von Kultur und sozialer Praxis. Bielefeld, 184-201, hie
15.LESCH-SCHUMACHER, Barbara/SCHUMACHER, Michael (2009): »Kiezsprache, Türkenslang, Kanak Sprak? Ethnolekt im Gegenwartsdeutsch«. In: RAAbits Deutsch/Sprache 61.
16.NEULAND, Eva (2008): Jugendsprache. Tübingen, 41, 155-156.
17.ŞIMŞEK, Yazgül (2012): Türkendeutsch: Formen und strukturelle Merkmale des Sprachgebrauchs türkisch-deutscher Jugendlicher aus Berlin. In: B. JAŃCZAK, K. JUNGBLUTH, H. WEYDT (Hg.): Mehrsprachigkeit aus deutscher Perspektive. Tübingen, 155-180.
18.USLUCAN, Hacı-Halil (2011): Dabei und doch nicht mittendrin. Die Integration türkeistämmiger Zuwanderer. Berlin.
19.WIESE, Heike (2009): Grammatical innovation in multiethnic urban Europe: New linguistic practises among adolescents. In: Lingua 119, 782-806.
20.WIESE, Heike (2012): Kiezdeutsch. Ein neuer Dialekt entsteht. München.
21.YANAR, Kaya (2004): Best of Was guckst du?! Best of Staffel 1-4. (Datenträger: DVD). WVG Medien, EAN: 4250148700195.
22.YANAR, Kaya (2011): Made in Germany. München.
23.ZAIMOĞLU, Feridun (2010): „Ich fühle mich pudelwohl hier“. Der Schriftsteller Feridun Zaimoğlu über die Erfolgsgeschichte der Einwanderung in Deutschland, sein Plädoyer für Sanktionen gegen integrationsunwillige „Fremddeutsche“ und seine eigene Schulzeit
24.ZAIMOĞLU, Feridun (1995): Kanak Sprak. 24 Miβtöne vom Rande der Gesellschaft. Hamburg.
25.ZAIMOĞLU, Feridun (1997): Abschaum. Die wahre Geschichte von Ertan Ongun. Hamburg.
26.Kaya YANAR im Gespräch mit Antje HILDEBRANDT: Weiße Socken und Adiletten. Verfügbar über: http://www.berliner-zeitung.de/archiv/kaya-yanar-ueber-deutsche-urlauber-und-den-humor-der-tuerken--und-wann-fuer-ihn-der-spass-aufhoert-weisse-socken-und-adiletten,
27.Kaya YANAR im Gespräch mit Andreas KÖTTER: Mein Humor ist nicht verletzend. Verfügbar über: http://www.spiegel.de /kultur/gesellschaft/interview-mit-kaya-yanar-mein-humor-ist-nicht-verletzend-a-193755.html: vom 27.04.2002, Zugriff am 31.03.2014.