Colloquia Germanica Stetinensia

Vorher: Zeszyty Naukowe Uniwersytetu Szczecińskiego. Colloquia Germanica Stetinensia

ISSN: 2450-8543     eISSN: 2353-317X    OAI    DOI: 10.18276/cgs.2020.29-13
CC BY-SA   Open Access   DOAJ  ERIH PLUS

Liste der Ausgaben / nr 29
Routineausdrücke in deutschen Gesetzestexten – Versuch einer Klassifizierung

Autoren: Małgorzata Płomińska ORCID
Uniwersytet Śląski w Katowicach
Schlüsselbegriffe: Rechtssprache Rechstexte Formelhaftigkeit Routineausdrücke
Erscheinungsjahr:2020
Seitenanzahl:15 (239-253)
Cited-by (Crossref) ?:
Anzahl der Downloads ?: 221

Abstract

In the linguistics of language for special purposes / special text, one of the characteristics of the legal language is its formulaicity. It should be regarded as a particularly distinctive and even constitutive feature of legal texts. For many genres of texts used in legal professional communication, it is not only the compositional standardization that is characteristic, but above all the formulaicity on the level of expression, the main exhibit of which is the pattern of routine expressions repeated in copies of a given genre of text. Due to their species-specific determination, they should only be described in relation to a specific species/quality variant of text. The aim of the article is to attempt a typology of routine expressions occurring in German primary statutory texts.
herunterladen

Artikeldatei

Bibliographie

1.Burger, Harald. Phraseologie. Eine Einführung am Beispiel des Deutschen. Berlin: Erich Schmidt, 2015.
2.Coulmas, Florian. Routine im Gespräch. Zur pragmatischen Fundierung der Idiomatik. Wiesbaden: Athenaion, 1981.
3.Feilke, Helmut. „Was sind Textroutinen? – Zur Theorie und Methodik des Forschungsfeldes“. In: Schreib- und Textroutinen. Theorie, Erwerb und didaktisch-mediale Modellierung, hrsg. v. Helmut Feilke, Kathrin Lehnen, 1–31, Frankfurt am Main, Berlin, Bern: Peter Lang, 2012.
4.Gläser, Rosemarie. Fachtextsorten im Englischen. Tübingen: Gunter Narr, 1990.
5.Heinemann, Wolfgang, Dieter Viehweger. Textlinguistik. Eine Einführung. Tübingen: Max Niemeyer, 1991.
6.Heinemann, Margot. „Probleme mit der Textproduktion“. Zeitschrift des Verbandes Polnischer Germanisten 3 (2014): 303–312.
7.Hoffmann, Ludger. „Fachtextsorten in Institutionensprachen I: das Gesetz“. In: Fachsprachen. Ein internationales Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft, hrsg. v. Hoffmann Lothar, Hartwig Kalverkämper, Herbert Ernst Wiegand, 522–529. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 1998.
8.Kjær, Anne Lise. Normbetingede ordforbindelser i tysk juridisk sprog. København: Copenhagen Business School Press, 1990.
9.Kühtz, Stefan. Phraseologie und Formulierungsmuster in medizinischen Texten. Tübingen: Gunter Narr, 2007.
10.Lipczuk, Ryszard. „O wielości i wieloznaczności terminów (na przykładzie klasyfikacji aktów mowy“. Zugriff 10.04.2016. http://germ.univ.szczecin.pl/~lipczuk/Art.BA.html.
11.Lüger, Heinz-Helmut. „Pragmatische Phraseme – Routineformeln“. In: Phraseologie. Ein internationales Handbuch der zeitgenössischen Forschung, hrsg. v. Harald Burger, Dmitrij Dobrovol’skij, Peter Kühn, Neal Norrick, 444–458. Berlin, New York: Walter de Gruyter: 2007.
12.Lüger, Heinz-Helmut. „Textroutinen und politische Rede“. In: Kommunikative Routinen. Formen, Formeln, Forschungsberichte. Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Irma Hyvärinen, hrsg. v. Leena Kolehmainen, Hartmut E. H. Lenk, Liisa Tiitula, 183–197. Frankfurt am Main, Berlin, Bern: Peter Lang, 2014.
13.Maaßen, Hans-Georg. „Gesetzesinitiativen der Bundesregierung“. In: Gesetzgebung. Rechtsetzung durch Parlamente und Verwaltungen sowie ihre gerichtliche Kontrolle, hrsg. v. Winfried Kluth, Günter Krings, 191–227. Heidelberg: F. C. Müller, 2015.
14.Malinowski, Andrzej. Polski język prawny. Wybrane zagadnienia. Warszawa: LexisNexis, 2006.
15.Malinowski, Andrzej. Redagowanie tekstu prawnego. Wybrane zagadnienia logiczno-językowe. Warszawa: LexisNexis, 2008.
16.Schneider, Hans. Gesetzgebung. Ein Lehr- und Handbuch. Heidelberg: C. F. Müller, 2002.
17.Stein, Stephan. „Formelhaftigkeit und Routinen in mündlicher Kommunikation“. In: Wortverbindungen mehr oder weniger fest, hrsg. v. Kathrin Steyer, 263–288. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2004.
18.Stein, Stephan. „Vorgeformtheit aus text(sorten)linguistischer Perspektive“. In: Formelhafte Sprache in Text und Diskurs, hrsg. v. Sören Stumpf, Natalia Filatkina, 15–47. Berlin, Boston: Walter de Gruyter, 2018.
19.Woźniak, Joanna. „Pragmatische Phraseologismen in ausgewählten Rechtstexten – ein Systematisierungsversuch“. Lingwistyka Stosowana 22 (2017): 149–162.